Nährstoffe

78 Produkte

Es gibt viele verschiedene Nährstoffe, die der menschliche Körper braucht, um richtig zu funktionieren. Einige von ihnen sind jedoch wichtiger als andere. Sechs essentielle Nährstoffe sind Vitamine, Kohlenhydrate, Mineralien, Proteine, Fette und Wasser.

    78 Produkte

    Sechs Gruppen überlebenswichtiger Nährstoffe

    Dein Körper braucht Treibstoff, um richtig arbeiten zu können. Dieser Treibstoff kommt in Form von Nährstoffen. Es gibt sechs wichtige Hauptgruppen:

    • Kohlenhydrate
    • Fette
    • Proteine
    • Wasser
    • Vitamine
    • Mineralien

    Hierbei gibt es zwei Hauptgruppen, die für den menschlichen Körper wichtig sind: Makronährstoffe und Mikronährstoffe. Beide sind notwendig, damit der Körper richtig funktioniert, aber sie spielen jeweils eine andere Rolle.
    Makronährstoffe sind die Stoffe, die der Körper in grossen Mengen braucht, um richtig zu funktionieren. Dazu gehören Kohlenhydrate, Proteine und Fette. Der Körper braucht diese zur Energiegewinnung, zum Aufbau und zur Reparatur von Gewebe und zur Produktion von Hormonen und Enzymen.
    Mikronährstoffe sind die Stoffe, die der Körper in kleinen Mengen braucht, um richtig zu funktionieren. Dazu gehören Vitamine und Mineralstoffe. Der Körper braucht diese Nährstoffe für viele verschiedene Zwecke, z. B. für den Stoffwechsel, das Immunsystem und die Fortpflanzung.
    Obwohl beide Arten für den menschlichen Körper wichtig sind, sind sie nicht austauschbar.

    Kohlenhydrate

    Kohlenhydrate sind einer der drei Makronährstoffe (zusammen mit Eiweiss und Fett). Sie sind für eine gute Körperfunktion unerlässlich und machen einen grossen Teil der menschlichen Ernährung aus.

    Kohlenhydrate bestehen aus kleineren Einheiten, den sogenannten Monosacchariden (z. B. Glukose und Fruktose), die zu grösseren Molekülen zusammengefügt werden. Es gibt zwei Hauptarten von Kohlenhydraten – einfache und komplexe Kohlenhydrate.

    Einfache Kohlenhydrate bestehen aus einem oder zwei Monosacchariden und sind in Lebensmitteln wie Obst, Honig und Haushaltszucker enthalten. Sie werden vom Körper schnell aufgespalten und in den Blutkreislauf aufgenommen, sodass sie eine schnelle Energiequelle darstellen.

    Komplexe Kohlenhydrate bestehen aus drei oder mehr Monosacchariden und sind in Lebensmitteln wie Brot, Nudeln und Reis enthalten. Sie brauchen länger, um aufgespalten und in den Blutkreislauf aufgenommen zu werden, und stellen eine nachhaltigere Energiequelle dar.

    Kohlenhydrate sind eine wichtige Energiequelle für den Körper, insbesondere für das Gehirn und das Nervensystem. Sie sind auch für den richtigen Stoffwechsel von Fetten und Proteinen notwendig.

    Fette

    Fett ist ebenfalls einer der drei Makronährstoffe. Es ist für viele Körperfunktionen wichtig, z. B. für die Hormonproduktion, die Isolierung und das Zellwachstum. Es gibt vier Hauptarten von Fetten: gesättigte, ungesättigte, Transfette und Omega-3-Fette.
    Fette sind aus vielen Gründen wichtig. Sie helfen dem Körper bei der Aufnahme der Vitamine A, D, E und K. Ausserdem liefern sie Energie und schützen die Organe. Ebenfalls tragen Fette zur Gesunderhaltung von Haut und Haaren bei.
    Fette sind zwar wichtig für die Gesundheit, aber es ist wichtig zu wissen, dass nicht alle Fette gleich sind. Gesättigte Fette zum Beispiel können den Cholesterinspiegel erhöhen und das Risiko für Herzkrankheiten steigern.
    Die besten Fette sind ungesättigte Fette, die sowohl Omega-3- als auch Omega-6-Fettsäuren enthalten.

    Proteine

    Proteine sind Makronährstoffe, d. h. sie sind eine der drei Hauptquellen, über die unser Körper die Energie erhält, die er braucht, um richtig zu funktionieren. Proteine bestehen aus Aminosäuren, die die Bausteine unserer Zellen und Gewebe sind.
    Es gibt zwei Arten von Aminosäuren: essentielle und nicht-essentielle. Essentielle Aminosäuren kann unser Körper nicht selbst herstellen, wir müssen sie also über die Nahrung aufnehmen. Nicht-essentielle Aminosäuren können von unserem Körper selbst hergestellt werden, sodass wir sie nicht über die Nahrung aufnehmen müssen.
    Proteine sind aus vielen Gründen wichtig. Sie helfen unserem Körper, Zellen zu wachsen und zu reparieren, und sie werden auch für die Herstellung von Enzymen und Hormonen benötigt. Proteine sind auch eine gute Energiequelle.

    Wasser

    Wasser ist ein lebenswichtiger Mikronährstoff für alle Pflanzen und Tiere. Es hilft dabei, die Körpertemperatur zu regulieren, Nährstoffe und Sauerstoff zu den Zellen zu transportieren und Abfallprodukte auszuspülen.
    Wasser ist ein Hauptbestandteil des Blutes, das Sauerstoff und Nährstoffe zu allen Zellen in unserem Körper transportiert. Ausserdem schmiert es unsere Gelenke, hilft, unsere Organe zu schützen und Abfallprodukte durch das Wasserlassen auszuscheiden.

    Vitamine

    Vitamine sind Mikronährstoffe und aus vielen Gründen wichtig. Sie helfen dem Körper, richtig zu funktionieren und gesund zu bleiben.

    Vitamine sind wichtig, damit der Körper richtig funktionieren kann. Sie helfen dabei:

    • Knochen, Haut und Haare gesund zu halten
    • vor Infektionen zu schützen
    • Energie zu produzieren
    • Gewebe zu reparieren

    Es gibt zwei Arten von Vitaminen: fettlösliche und wasserlösliche. Fettlösliche Vitamine werden im Körper gespeichert und können bei Bedarf verwendet werden. Wasserlösliche Vitamine werden nicht gespeichert und müssen regelmässig ersetzt werden.

    Mineralien

    Mineralien sind essentielle Nährstoffe, die für die menschliche Gesundheit notwendig sind. Sie sind an vielen biochemischen Prozessen im Körper beteiligt und spielen eine wichtige Rolle bei der Erhaltung unserer Gesundheit. Mineralien sind Mikronährstoffe. Folgende sind hierbei vertreten:

    • Kalzium
    • Phosphor
    • Magnesium
    • Natrium
    • Kalium
    • Chlorid
    • Eisen
    • Kupfer
    • Jod
    • Selen
    • Zink
    • Mangan