Calcium

8 products

Calcium ist eines der wichtigsten Mineralstoffe für den menschlichen Körper. Vor allem für den Erhalt von Knochen und Zähne.

    Was genau ist Calcium?

    Es ist ein Mineralstoff für unseren Körper. Nicht nur für die Zähne und die Knochen ist es entscheidend, auch für die Blutgerinnung ist es notwendig.
    Calcium ist in vielen Lebensmitteln enthalten und wird in der Regel darüber von uns Menschen aufgenommen. Um die bestmögliche Menge aufzunehmen, kann das auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln stattfinden.
    Wenn man an einem Mangel an Calcium leidet, kann das negative Folgen haben, daher ist die Deckung des Bedarfs empfehlenswert.

    Die Bedeutung für den Körper

    Um Zähne und Knochen aufzubauen und zu erhalten, sollte genug Calcium eingenommen werden. Doch nicht nur für diese Bereiche des Körpers ist es wichtig – auch für die Blutgerinnung und die Muskelfunktion ist es relevant. Zudem ist auch die Nervenfunktion auf Calcium angewiesen. Weiterhin unterstützt es den Körper bei der Aufrechterhaltung des Blutdruckes in einem gesunden Rahmen. 

    Das sind die besten Calcium Nahrungsmittel

    Menschen benötigen Calcium, um die Zähne und die Knochen aufzubauen und zu erhalten. Auch an anderen Prozessen ist es wesentlich beteiligt und daher unerlässlich. In der Regel wird es über die Nahrung aufgenommen.
    Calcium findet man vor allem in Milchprodukten wie Milch, Joghurt und Käse. Doch auch Blattgemüse wie zum Beispiel Spinat, Fischsorten wie Lachs und Barsch und Bohnen sind gute Calciumlieferanten. Aufgrund dieser Auswahl an calciumreichen Lebensmitteln ist es möglich, den Bedarf rein über die Nahrungsaufnahme zu decken.
    Einige Menschen benötigen allerdings eine höhere Zufuhr an Calcium oder können den Bedarf aufgrund einer Intoleranz oder einer bestimmen Ernährungsform nicht decken. In diesem Fall bietet es sich an, ergänzende Präparate zu sich zu nehmen. 

    Calciummangel – das sind die Symptome

    Wenn der Bedarf nicht gedeckt ist, führt das dazu, dass der Körper sich den Nährstoff aus den Reserven holt. Diese sind in den Knochen gespeichert, das bedeutet, dass Knochenmasse abgebaut wird. Auf diese Weise versucht der Körper, den Calciumspiegel im Blut aufrechtzuerhalten. Langfristig tritt so eine Instabilität der Knochen auf und das Osteoporose-Risiko steigt.

    Weitere auftretende Symptome können folgende sein:

    • Muskelkrämpfe
    • Herzprobleme
    • Brüchige Fingernägel
    • Trockene Haut
    • Karies
    • Haarausfall
    • Erschöpfung
    • Stimmungsschwankungen

    Calcium und Osteoporose

    Ein langfristiger Calciummangel führt dazu, dass die Reserven davon aus den Knochen abgebaut werden, um den Rest des Körpers damit zu versorgen. Der steige Abbau der Knochenmasse resultiert in Osteoporose. Die Knochen werden dabei brüchig und instabil, wodurch es schnell zu Knochenbrüchen kommen kann.
    Zusammen mit Vitamin D ist die Calciumaufnahme daher besonders wichtig, um dieser Krankheit vorzubeugen. Auch die körperliche Aktivität spielt hierbei eine Rolle, daher solltest Du darauf achten, dass Du Dich genügend bewegst.

    Die richtige Dosierung

    Der Tagesdurchschnitt von Calcium für einen Erwachsenen beträgt 750mg. Diese Menge kann im Normalfall über Lebensmittel aufgenommen werden. Sollte es nicht möglich sein, diese Menge zu decken, kann die zusätzliche Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln in Betracht gezogen werden. In der Regel ist durch die Nahrungsaufnahme selbst kaum eine Überdosierung möglich. Vor allem jedoch im Zusammenhang mit zusätzlichen Präparaten – etwa Calcium Tabletten - ist Vorsicht geboten. Ein zu hoher Calciumgehalt im Körper kann sich beispielsweise auf die Nieren auswirken und ist daher nicht zu unterschätzen.
    Bestimmte Menschengruppen sollten dringend darauf achten, ihren Calciumhaushalt zu decken und aufrechtzuerhalten. Dazu gehören vor allem Kinder, die in ihrer Wachstumsphase sind. Auch Senioren, Schwangere und Stillende sollten darauf achten, genügend Calcium zu sich zu nehmen. Leistungssportler sollten ebenfalls auf die Deckung achten, da diesen besonders viel Calcium über den Schweiss verloren geht.