Beschreibung Weihrauch-Myrrhe Vita Montasvorrat - 120g im Glas

Was ist Weihrauch Myrrhe Vita?

width=200
Zum PDF-Download

Weihrauch ist das luftgetrocknete Harz, das aus dem Weihrauchbaum gewonnen wird. Es wird nicht nur kultisch als Räucherwerk verwendet.

Myrrhe ist das sehr bittere Harz von mehreren Arten der Gattung Commiphora aus der Familie der Balsambaumgewächse, in erster Linie Commiphora myrrha. Dieser bis zu drei Meter hohe, dornige Strauch wächst in Somalia. Andere Myrrhe produzierende Arten gedeihen in Südarabien und Äthiopien.

Der Weihrauch von Cellavita® stammt aus Äthiopien (Boswellia papyrifera), die Myrrhe (Commiphora Myrrha) aus Somalia. Beide Harze sind als Nahrungsergänzungsmittel zugelassen und auf Schadstoffe und Belastungen geprüft.

Cellavita® bietet Ihnen diese traditionelle, altbewährte Mischung in vier verschiedenen Grössen sowie einem Vorsorgepaket, an.

Nährstoffe pro Tagesdosis
Weihrauch (Boswellia papyrifera) 3 g
Echte Myrrhe 1 g

 

Zutaten:
Weihrauch (Boswellia papyrifera) Myrrhe (Commiphora myrrha)

Verzehrempfehlung:
Verzehren Sie täglich 4 g (trocken in den Mund nehmen) und ausreichend Flüssigkeit (Saft) nachtrinken. Enthält von Natur aus Bitterstoffe.

Hinweise:
Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und für eine gesunde Lebensweise verwendet werden. Bitte lagern Sie das Produkt kühl, trocken und dunkel. Ausserhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.

In der klassischen europäischen Naturheilkunde wurde der Weihrauch hauptsächlich zur Linderung von rheumatischen Erkrankungen eingesetzt. So war Weihrauch noch 1850 zur inneren und äusseren und 1870 lediglich zur äusseren Anwendung in pharmakologischen Büchern zu finden. Nach 1875 geriet der Weihrauch in Vergessenheit. Sebastian Kneipp teilte allerdings noch 1886 mit, dass aus Tannen- oder Fichtenharz gewonnene Harzkügelchen kräftigend auf „die Brust und […] merkwürdig stärkend auf die inneren Gefässe“ wirkten und bei Bedarf auch durch „Weihrauchkörner weisser Sorte“ ersetzt werden könnten.
Quelle Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Weihrauch