Aminosäuren

Aminosäuren sind essenzielle Nährstoffe, die im menschlichen Körper eine wichtige Rolle spielen. Sie sind die Bausteine von Proteinen und an vielen wichtigen Prozessen im Körper beteiligt. Aminosäuren sind in allen Nahrungsmitteln die Eiweiss enthalten.

Filter:

Darreichungsform
0 selected Reset
Eigenschaften
0 selected Reset
Brand
0 selected Reset
Availability
0 selected Reset

21 products

L-Tyrosin - 650 mg - 240 Kapseln
CHF 19.95
Sold Out
L-Arginin - 150g im Glas
CHF 15.90
L-Ornithin - 500 mg - 120 Kapseln
CHF 12.90
Sold Out
L-Threonin - 500 mg - 120 Kapseln
CHF 23.95
Sold Out

Wofür sind Aminosäuren wichtig?

Aminosäuren sind die Bausteine von Proteinen und spielen eine wichtige Rolle bei vielen biologischen Prozessen. Es gibt 20 verschiedene Arten, die natürlich in Proteinen vorkommen, und jede hat eine einzigartige Struktur und Funktion.

Ausserdem sind Sie für die Struktur und Funktion aller Proteine im Körper unerlässlich. Proteine sind die wichtigsten strukturellen und funktionellen Bestandteile der Zellen und an fast allen biologischen Prozessen beteiligt. Die Amino-Bausteine werden auch für die Synthese vieler anderer wichtiger Biomoleküle benötigt, wie z. B. Enzyme, Hormone und Neurotransmitter.

Der menschliche Körper kann die meisten Aminosäuren, die er braucht, aus anderen Verbindungen synthetisieren, aber es gibt neun Typen, die über die Nahrung aufgenommen werden müsse - das sind essentielle Aminosäuren.

In der Regel werden Amino-Bausteine in polare und unpolare eingeteilt. Polare haben eine geladene Seitengruppe (entweder positiv oder negativ), während Unpolare ungeladene Seitengruppen haben. Die Struktur einer Aminosäure ist auch wichtig für ihre Funktion.

Die Reihenfolge der Aminosäuren in einem Protein bestimmt seine Eigenschaften. Proteine können Enzyme, Hormone, Rezeptoren oder strukturelle Bestandteile von Zellen sein. Enzyme sind Proteine, die chemische Reaktionen katalysieren, Hormone sind Proteine, die physiologische Prozesse regulieren, Rezeptoren sind Proteine, die an bestimmte Moleküle binden, und Strukturproteine bilden das Gerüst der Zellen.

Die Eiweissstoffe sind nicht nur für die Struktur und Funktion von Proteinen wichtig, sondern auch für die Regulierung vieler biologischer Prozesse. Sie können als Signale wirken, die die Genexpression, die Zellteilung und den Zelltod regulieren. Ausserdem können sie vom Körper auch als Brennstoff verwendet werden und spielen eine Rolle bei der Immunfunktion und Entgiftung.

Hier sind weitere Funktionen, zu denen die Eiweissstoffe beitragen:

  • Werden zur Aufnahme von Nährstoffen aus dem Magen-Darm-Trat benötigt.
  • Sind für den richtigen Stoffwechsel von Fetten und Kohlenhydraten nötig.
  • Spielen eine grosse Rolle für die Funktion und die Entwicklung des Nervensystems.
  • Sind beteiligt an der Produktion von Blutzellen.
  • Essentiell für die Funktion der Nieren und der Leber.
  • Wichtig für die Synthese von neuem Knochengewebe.
  • Sind an der Produktion von Kollagen und Elastin beteiligt, was wichtig für die Funktion der Haut ist.

Essentiell oder doch Nicht-Essentiell?

Es gibt zwei bzw. drei Arten von Aminosäuren: essentielle und nicht-essentielle.

Du fragst Dich jetzt bestimmt, warum es dann drei Arten geben soll? Darauf gehen wir gleich noch genauer ein.

Nicht-essentielle Stoffe können vom Körper selbst synthetisiert werden.

Das sind die nicht-essentiellen Amino-Bausteine:

  • Alanin
  • Asparaginsäure
  • Glutaminsäure
  • Serin

Eine weitere besondere Gruppe ist die der ‚Semi-essentiellen‘. Diese Eiweissstoffe können zwar von dem Körper selbst produziert werden, allerdings in nicht ausreichender Menge.

Zu dieser Gruppe gehören Folgende:

  • Arginin*
  • Asparagin*
  • Cystein
  • Glutamin*
  • Glycin*
  • Prolin*
  • Tyrosin

Laut diverser Literaturen werden einige dieser Stoffe auch als ‚Nicht-essentiell‘ bezeichnet. Diese kennzeichnen wir (*).  

Essentielle Aminosäuren sind diejenigen, die der Körper nicht selbst synthetisieren kann und die er über die Nahrung aufnehmen muss.

Dies sind die Folgenden:

  • Histidin
  • Isoleucin
  • Leucin
  • Lysin
  • Methionin
  • Phenylalanin
  • Threonin
  • Tryptophan
  • Valin

Die zusätzliche Aufnahme von Aminosäuren

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, genügend der essentiellen Amino-Bausteine über die Ernährung aufzunehmen. Eine abwechslungsreiche Ernährung mit vielen proteinreichen Lebensmitteln ist der beste Weg, um sicherzustellen, dass der Körper ausreichend versorgt ist.

Manche Menschen müssen jedoch Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, um den Bedarf zu decken. Menschen, die kein Fleisch, Geflügel, Fisch oder Milchprodukte essen, sollten möglicherweise besonders darauf achten, dass sie ausreichend viel zu sich nehmen. Veganer können zum Beispiel ein Präparat von Aminosäuren kaufen, das alle essentiellen Eiweissbausteine enthält.

Lebensmittel

Um die essentiellen und semi-essentiellen Stoffe in ausreichender Menge zu Dir nehmen zu können, bist Du auf eiweisshaltige Lebensmittel angewiesen. Es folgt eine Liste mit Lebensmitteln, welche helfen können, Deinen Aminosäurehaushalt stabil zu halten:

  • Milch
  • Eier
  • Hähnchenfleisch
  • Rindfleisch
  • Schweinefleisch
  • Lachs
  • Thunfisch
  • Kabeljau
  • Grünes Blattgemüse

Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel, die essentielle Aminosäuren enthalten, sind in verschiedenen Formen erhältlich, z. B. als Pulver, Kapseln und Tabletten. Die meisten Nahrungsergänzungsmittel enthalten alle neun essentiellen Amino-Bausteine in einem Verhältnis, das dem in proteinreichen Lebensmitteln ähnelt. Aminosäurepräparate sind im Allgemeinen sicher und gut verträglich. Wenn Du trotz Nahrungsergänzung durch Pulver oder Kapseln, auf eine natürliche Ernährung wert legst, solltest Du natürliche Aminosäuren kaufen.

Häufig gestellte Fragen

Das sind die Bausteine von Proteinen, die in allen lebenden Organismen vorkommen. Proteine sind für viele Funktionen im Körper unerlässlich, z. B. für das Zellwachstum und die Zellreparatur, den Stoffwechsel und die Immunabwehr.

Es gibt 20 Eiweissbausteine, die in Proteinen vorkommen. Sie lassen sich in drei Gruppen einteilen: essentielle, nicht-essentielle und semi-essentielle.

Sie können in einer Vielzahl von Lebensmitteln vorkommen. Die besten Quellen sind tierische Proteine, wie Fleisch, Geflügel, Fisch und Eier. Milchprodukte wie Milch und Käse sind ebenfalls zu empfehlen. Pflanzliche Proteine wie Bohnen und Linsen sind ebenfalls gute Lieferanten, aber sie sind nicht so vollständig wie tierische Proteine. Ausserdem können sie auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln eingenommen werden. Die gängigsten Aminosäurepräparate sind Molkenprotein und Kaseinprotein.

Sie können zu jeder Tageszeit eingenommen werden, mit oder ohne Essen. Menschen, die regelmässig trainieren oder versuchen, Muskelmasse aufzubauen, können von der Einnahme von Aminosäurepräparaten vor oder nach dem Training profitieren. Menschen, die abnehmen wollen, können auch von der Einnahme vor den Mahlzeiten profitieren.

Generell benötigt der Mensch alle Amino-Bausteine für die notwendige, körperliche Eiweissbildung. Die Gruppe der essentiellen Bausteine ist hierbei besonders wichtig.

Unter den 20 Eiweissbausteinen geniesst Arginin ein besonderes Alleinstellungsmerkmal in der Gruppe. Denn Arginin enthält von allen seinen Gruppenmitgliedern den meisten Anteil an Stickstoff. In Verbindung mit Sauerstoff kann der Körper aus dieser Kombination Stickstoffmonoxid herstellen. Das hat zur Folge, dass die Blutgefässe sich erweitern und der Blutfluss erhöht wird. So kann man besonders Bluthochdruck vermeiden und das Herz-Kreislaufsystem positiv beeinflussen.